C.ebra

Beruflicher Einsatz privater Mobilgeräte

Mehr als die Hälfte aller befragten Mitarbeiter (55 Prozent) nutzt persönliche Mobilgeräte regelmäßig auch beruflich. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage von Lexmark, einem internationalen Anbieter von Drucklösungen.

Laut der Umfrage, bei der Büromitarbeiter nach dem Einsatz persönlicher mobiler Geräte am Arbeitsplatz befragt wurden, nutzen die Mitarbeiter am häufigsten iPhones (36 Prozent) sowie sonstige Smartphones (24 Prozent), gefolgt von iPads (23 Prozent) und Blackberrys (19 Prozent).

Von den Befragten erklärten 41 Prozent, dass es für sie wichtig oder sehr wichtig sei, Geschäftsdokumente von ihren mobilen Geräten zu drucken. Zugleich fand die Umfrage heraus, dass bislang nur wenige Mitarbeiter das Potenzial des mobilen Druckens im vollen Umfang nutzten. So sagten 77 Prozent, dass sie ihre Smartphones oder Tablets selten oder nie zum Drucken verwendeten. Ein Grund hierfür könnte sein, dass Unternehmen die persönlichen Geräte ihrer Mitarbeiter noch nicht ausreichend in ihr Firmenumfeld integriert haben. Diese Erkenntnis wird von dem Umfrageergebnis unterstrichen, dass laut 47 Prozent der befragten Mitarbeiter, ihr Unternehmen über keine Vorgaben zum Gebrauch persönlicher mobiler Geräte verfüge.

Für die Erhebung hat Lexmark 710 Büromitarbeiter in 13 europäischen Ländern befragt, darunter Belgien, Frankreich, Ungarn, Italien, die Niederlande, Polen, Portugal, Spanien, Schweden und Großbritannien, Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Studie wurde im April 2012 abgeschlossen.

www.lexmark.de

Verwandte Themen
Abbildung: Häufig sind anspruchsvolle IT-Security-Lösungen bei Mittelstand und öffentlichen Verwaltungen nicht gut umgesetzt. Dadurch fehlen Möglichkeiten, Angriffe zu erkennen und zu untersuchen.
Die 5 größten IT-Security-Schwachstellen im Mittelstand weiter
Was die Modernisierung der Arbeitsplätze angeht, sind die Vorreiter Frankreich und Belgien. Die deutschen Unternehmen hinken bei der Arbeitsplatztransformation deutlich hinterher. Bild: PAC – a CXP Group Company, 2017
Digitale Workplaces in Deutschland sind selten weiter
Soldan-Geschäftsführer René Dreske
Soldan strafft die Organisation weiter
Der neue COO Philipp Andernach sieht die Plattform Service Partner ONE auf dem Weg zum digitalen Hub fürs Büro.
Service Partner ONE verstärkt Führungsteam weiter
Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie soll Planeten schützen weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
Erfolgreicher Industriekundentag der PSI weiter