C.ebra

Beruflicher Einsatz privater Mobilgeräte

Mehr als die Hälfte aller befragten Mitarbeiter (55 Prozent) nutzt persönliche Mobilgeräte regelmäßig auch beruflich. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage von Lexmark, einem internationalen Anbieter von Drucklösungen.

Laut der Umfrage, bei der Büromitarbeiter nach dem Einsatz persönlicher mobiler Geräte am Arbeitsplatz befragt wurden, nutzen die Mitarbeiter am häufigsten iPhones (36 Prozent) sowie sonstige Smartphones (24 Prozent), gefolgt von iPads (23 Prozent) und Blackberrys (19 Prozent).

Von den Befragten erklärten 41 Prozent, dass es für sie wichtig oder sehr wichtig sei, Geschäftsdokumente von ihren mobilen Geräten zu drucken. Zugleich fand die Umfrage heraus, dass bislang nur wenige Mitarbeiter das Potenzial des mobilen Druckens im vollen Umfang nutzten. So sagten 77 Prozent, dass sie ihre Smartphones oder Tablets selten oder nie zum Drucken verwendeten. Ein Grund hierfür könnte sein, dass Unternehmen die persönlichen Geräte ihrer Mitarbeiter noch nicht ausreichend in ihr Firmenumfeld integriert haben. Diese Erkenntnis wird von dem Umfrageergebnis unterstrichen, dass laut 47 Prozent der befragten Mitarbeiter, ihr Unternehmen über keine Vorgaben zum Gebrauch persönlicher mobiler Geräte verfüge.

Für die Erhebung hat Lexmark 710 Büromitarbeiter in 13 europäischen Ländern befragt, darunter Belgien, Frankreich, Ungarn, Italien, die Niederlande, Polen, Portugal, Spanien, Schweden und Großbritannien, Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Studie wurde im April 2012 abgeschlossen.

www.lexmark.de

Verwandte Themen
Das im sächsischen Großdubrau ansässige Unternehmen M & S Vertrieb Service betreibt unter anderem den Online-Shop tintenpool.de.
Erneuter Patentstreit zwischen Canon und Alternativ-Anbieter weiter
Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin gibt Hinweise zum richtigen Umgang mit Tonerstäuben. Bild: baua: Praxis kompakt "Drucker und Kopierer"
Wie geht man sicher mit Tonerstäuben um? weiter
HÅG – auch nach der Umbenennung der Scandinavian Business Seating in Flokk eine der stärksten Marken der Gruppe.
Scandinavian Business Seating heißt jetzt Flokk weiter
Mit der Übernahme von pro|office kauft die Groupe Hamelin den nach eigenen Angaben größten Private-Label-Produzenten von Büroartikeln aus Kunststoff in Europa.
Hamelin übernimmt pro|office group weiter
Im neuen, regelmäßig aktualisierten Blogbereich bündelt Novus sein Wissen rund um das Thema Büro.
Novus Bürotechnik relauncht Website weiter
Auf Wachstumskurs: die deutsche Niederlassung der RAJA-Gruppe in Ettlingen
RAJA Gruppe überschreitet 500 Millionen Euro Marke weiter