C.ebra

Bundesagentur für Arbeit wird papierlos

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) stellt Presseberichten zufolge noch in diesem Jahr auf elektronische Akten um.

Nach einem erfolgreichen Feldversuch in Sachsen-Anhalt und Thüringen arbeite man seit Anfang Juli auch in Berlin-Brandenburg und Sachsen mit der E-Akte. Mit dem Ende der Papierakten soll von 2017 an jährlich ein dreistelliger Millionenbetrag eingespart werden.

Von der Umstellung sind demnach die 176 Arbeitsagenturen betroffen, die sich um die Bezieher von Arbeitslosengeld I kümmern, und die Dienststellen der Familienkasse. Hierzu werden die Papierakten in Scan-Zentren digitalisiert. Neue Schriftwechsel mit den Kunden werden dann nur noch elektronisch verwaltet. In insgesamt acht Scanzentren der Deutschen Post öffnen Post-Mitarbeiter eingehende Briefe, scannen sie, Agenturmitarbeiter erhalten eine Nachricht und können auf die elektronische Akte zugreifen. Datenschutz genießt hierbei laut Presseberichten eine hohe Priorität.

Derzeit führen die Arbeitsagenturen den Angaben zufolge 22,2 Millionen Kundenakten, zu denen täglich 260.000 neue Dokumente kommen. Davon werden aber nicht alle eingescannt.

www.bundesagentur.de

Verwandte Themen
"Nur wenn die Männer mit auf den Weg genommen werden, werden die Unternehmen das Ziel einer ausgewogeneren Geschlechterdiversität in Führungsrollen erreichen." Bild: Thinkstock/Ingram Publishing
Frauen machen Einkauf effektiver weiter
Bild: Sedus "secretair"
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016 weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP "OfficeJet"-Serie betroffen.
HP-Update macht Alternativ-Patronen erneut unbrauchbar weiter
Neuausrichtung für "Supply Chainer" gefordert weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Rekordzuspruch beim Kaut-Bullinger-Kundentag 2017 weiter
Der überwiegende Teil der Befragten ist mit der Ausstattung des Arbeitsplatzes zufrieden, so das Ergebnis der aktuellen IBA-Studie.
Die Deutschen auf dem Weg zum Wohlfühlbüro weiter