C.ebra

Ricoh Europe setzt auf Kofax für optimierte Dokumentenprozesse

Ricoh Europe, Spezialist für Office-Lösungen, Managed Document Services und Production Printing wird als Vertriebspartner das Kofax-Portfolio von Software-Lösungen zur Dokumentenerfassung sowie verschiedene Services als Teil seines Imaging- und Lösungsgeschäfts vermarkten und so seine Kunden in puncto optimierter Dokumenten- und Geschäftsprozesse noch intensiver unterstützen können.

„Wir sind beeindruckt von den Ressourcen, dem Personal und der Aufmerksamkeit, mit der sich Kofax seinen Partnern widmet.“, sagt Emma Isichei, Director Advanced Solutions Center von Ricoh Europe. „Diese Verbindung hilft uns, unsere Kunden bei der Verbesserung ihrer Geschäftsprozesse durch eine ‚Document Capture Platform‘ zu unterstützen.“

„Diese Partnerschaft und unser Global Partner Programm sind ein weiteres Zeichen für unsere Bemühung, Kunden weltweit professionelle Lösungen für die Erfassung von Dokumenten zu bieten. Diese Lösungen helfen Kosten zu reduzieren, die Effizienz zu verbessern und bieten einen greifbaren Return on Investment“, sagt Alan Kerr, Executive Vice President Field Operations bei Kofax.

www.ricoh.de

Verwandte Themen
Kostentreiber: Mangel an qualifizierten LKW-Fahrern kombiniert mit einer hohen Personalfluktuation – Bild: Thinkstock/iStock/welcomia
Steigende Preise im Transportmarkt weiter
Vorteil eines digitalisierten Beschaffungsvorgangs gegenüber eines herkömmlichen: Halbierte Prozesskosten im Unternehmen und eine Stunde Ersparnis pro Bestellvorgang
Mercateo launcht kostenlosen Prozesskostenrechner weiter
Die Bechtle Konzernzentrale in Neckarsulm. Bild: Bechtle AG
Landesverwaltung und Bechtle verlängern Rahmenvertrag weiter
Konica Minolta möchte eigenen Angaben zufolge bis 2050 80 Prozent seiner CO₂-Emissionen im Vergleich zum Referenzjahr 2005 reduzieren. Bild: Science Based Targets Initiative (SBTi)
Konica Minolta ist beim Klimaschutz weltweit führend weiter
"Café Orgánico" von Gepa ist Deutschlands nachhaltigstes Produkt 2017(Bild: Gepa.de , Infomaterial, Musterkalkulation Café Organico)
Verbraucher wählen fairen Kaffee zu Deutschlands "nachhaltigstem Produkt" weiter
DIW-Studie zum Green Public Procurement: Trotz zuletzt steigender Tendenz wurden 2015 nur 2,4 Prozent aller Beschaffungsverträge nach umweltfreundlichen Kriterien vergeben. (Bild: Thinkstock/iStock/weerapatkiatdumrong)
Umweltfreundliche Beschaffung kommt in Deutschland zu kurz weiter