C.ebra

„E-Rechnung" spart Milliarden

Das Inkrafttreten des Steuervereinfachungsgesetzes zum 1. Juli 2011 ermöglicht Unternehmen und Behörden einen elektronischen und daher schnelleren und kostengünstigeren Rechnungsversand. Der BVDW erwartet Einsparungen in Milliardenhöhe.

Die Gesetzgebung greife damit effiziente Dialogmöglichkeiten durch digitale Technologien auf und passe sich der herrschenden Praxis im Unternehmensalltag an, teilt der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) mit. „Der BVDW bewertet das Steuervereinfachungsgesetz als ein starkes Signal für das Bestreben der Bundesregierung, die Möglichkeiten des Internets zum Bürokratieabbau zu nutzen und die Voraussetzung für eine effiziente, digitale Kommunikation im steuer- und wirtschaftsrechtlichen Bereich aktiv voran zu treiben“, sagt BVDW-Vizepräsident Matthias Ehrlich.

Über 70 Prozent der deutschen Unternehmen versenden ihre Rechnungen ausschließlich per Briefpost. Durch das Wegfallen der hohen technischen Anforderungen für eine qualifizierte elektronische Signatur sinke die Hürde für die Umstellung auf den digitalen Versand von Rechnungen deutlich. Sichere Übertragungswege wie De-Mail oder E-Postbrief werden laut Bundesverband die Akzeptanz der digitalen Rechnung auf Seiten der Unternehmen und ihrer Kunden in Zukunft weiter fördern. Die hohen Vertraulichkeits- und Sicherheitsanforderungen dieser Übertragungswege würden sowohl Absender als auch Empfänger digitaler Rechnungen darin unterstüzten, den mit dem Steuervereinfachungsgesetz einhergehenden Anforderungen seitens der Finanzämter an Rechnungskontrolle und Dokumentenaufbewahrung zu entsprechen.

www.bvdw.org

Verwandte Themen
Fokus auf Technologie und B2B-Geschäft zahlt sich aus: "Book a tiger" setzt Kapital zum weiteren Ausbau der Facility-Management-Plattform ein.
"Book a tiger" baut B2B-Geschäft in Richtung Büro-Services aus weiter
Der „Einkäufer-Gehaltsreport Österreich 2017“ wird von der Kloepfel Group und wlw kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt.
Studie zu Gehältern im Einkauf weiter
Die Funktionen „Heizen“ und „Lüften“ lassen sich beim „Klimastuhl“ von Klöber komfortabel in zwei Intensitätsstufen einstellen. Die Schalter befinden sich an der Seite des Stuhls. (Bild: Köber)
Niederländische Regierung testet Klimastuhl von Klöber weiter
Epson erhält EcoVadis Gold-Auszeichnung für Nachhaltigkeit
Epson erhält Nachhaltigkeitsauszeichnung weiter
Tolle Stimmung: Volle Hütte bei den "German-Chair-Hockey-Masters" in Bremen (c) Miklas Wrieden
Volles Haus bei den "German-Chair-Hockey-Masters" weiter
OpusCapita-Softwarelösung für effiziente Beschaffung weiter