C.ebra

IT-Einkäufer wünschen ISO 9001

Immer häufiger fordern Einkäufer von ihren Lieferanten den Nachweis der ISO 9001-Konformität, so der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi). Diese Norm ist ein weltweiter Vergleichstandard für Qualitätsmanagementsysteme zur gezielten Verbesserung von Produkten, Prozessen und Leistungen.

Es seien die klassischen Qualitätsmanagementbranchen der Automobilproduktion oder des Anlagenbaus, die den Qualitätsnachweis fordern sowie Behörden oder Dienstleistungsorganisationen, die zwischenzeitlich ISO 9001 sogar als eine Bedingung in ihre Einkaufsrichtlinien aufgenommen haben. Ohne die Norm ist das Unternehmen also vom Bieterverfahren ausgeschlossen. „Dies ist insofern verständlich, als ISO 9001-zertifizierte Kundenunternehmen sicherstellen wollen, dass die von ihnen gegenüber der Öffentlichkeit deklarierten Qualitätsstandards über die gesamte Wertschöpfungskette eingehalten werden“, erläutert Oliver Grün, Vorsitzender des Bundesverband IT-Mittelstand. Dieser Trend zur ISO 9001-Konformität von Anbietern wird insofern fortlaufend verstärkt, als die Etablierung „einvernehmlicher und vorteilhafter Lieferantenbeziehungen“ zu den acht Grundprinzipien des Qualitätsmanagements nach ISO 9001 zählen.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) ist die Vertretung des IT-Mittelstands in Deutschland. Die Mitglieder sind in allen Bereichen der IT-Wirtschaft aktiv. Zum Verband gehören sowohl Softwareentwickler und Hardwareproduzenten als auch Systemhäuser und IT-Beratungsunternehmen.

www.bitmi.de

Verwandte Themen
Die Bechtle Konzernzentrale in Neckarsulm. Bild: Bechtle AG
Landesverwaltung und Bechtle verlängern Rahmenvertrag weiter
Konica Minolta möchte eigenen Angaben zufolge bis 2050 80 Prozent seiner CO₂-Emissionen im Vergleich zum Referenzjahr 2005 reduzieren. Bild: Science Based Targets Initiative (SBTi)
Konica Minolta ist beim Klimaschutz weltweit führend weiter
"Café Orgánico" von Gepa ist Deutschlands nachhaltigstes Produkt 2017(Bild: Gepa.de , Infomaterial, Musterkalkulation Café Organico)
Verbraucher wählen fairen Kaffee zu Deutschlands "nachhaltigstem Produkt" weiter
DIW-Studie zum Green Public Procurement: Trotz zuletzt steigender Tendenz wurden 2015 nur 2,4 Prozent aller Beschaffungsverträge nach umweltfreundlichen Kriterien vergeben. (Bild: Thinkstock/iStock/weerapatkiatdumrong)
Umweltfreundliche Beschaffung kommt in Deutschland zu kurz weiter
Legendäre Auftritte, unvergesslicher Sound, kreischende Fans: Die besten Konzertplakate aus Rockund Popgeschichte im großen Posterformat (49 x 68 cm) ist ein echter Blickfang.
"Gig Poster Edition": Jetzt mitmachen und gewinnen! weiter
Der Handelstag auf der Paperworld bietet ein hochkarätig besetztes Vortragsprogramm, u.a. mit (v.l) Holger Jahnke (Sedus Stoll), Torsten Buchholz (Soennecken), Jonathan Brune (Durable/Luctra) und Lars Schade (Mercateo).
QO-Punkte sammeln beim Handelstag "Büro der Zukunft" auf der Paperworld weiter