C.ebra

Trend: Flexibel arbeiten mit dem „Businessworld“-Programm

Die Mitgliederzahlen des Businessworld-Programms von Regus, Anbieter von Arbeitsplatzlösungen, sind im letzten Jahr um 82 Prozent gestiegen. Auch für die kommenden zehn Jahre wird ein kontinuierliches Wachstum erwartet.

Inhabern der Businessworld-Mitgliedskarte werden flexible, kostengünstige Arbeitsplätze sowie Büro- und Konferenzräume an weltweit über 1000 Orten zur Verfügung gestellt. Immer mehr Unternehmen und Einzelpersonen würden erkennen, dass das Modell eine Antwort auf ihre Mobilitätsprobleme darstellt, so Regus. In den letzten 12 Monaten verdoppelte sich die Zahl der Nutzer von 170 000 auf 320 000.

„Businessworld ist die perfekte Lösung für Berufstätige, die viel unterwegs sind und ein Arbeitsumfeld benötigen, das nicht die Welt kostet und ihre Produktivität nicht beeinträchtigt“, sagt Michael Barth, Regional General Manager Germany, Nordics & Ireland. „Das Konzept war während der Wirtschaftskrise ein großer Erfolg, weil die Kosten im Vergleich zu klassischen Büros damit um 60 bis 70 Prozent gesenkt werden können. Gleichzeitig ermöglicht es mehr Flexibilität und Effektivität, da so auch unterwegs und an Orten ohne Unternehmensstandort gearbeitet werden kann.“

www.regus.de

Verwandte Themen
Kostentreiber: Mangel an qualifizierten LKW-Fahrern kombiniert mit einer hohen Personalfluktuation – Bild: Thinkstock/iStock/welcomia
Steigende Preise im Transportmarkt weiter
Vorteil eines digitalisierten Beschaffungsvorgangs gegenüber eines herkömmlichen: Halbierte Prozesskosten im Unternehmen und eine Stunde Ersparnis pro Bestellvorgang
Mercateo launcht kostenlosen Prozesskostenrechner weiter
Die Bechtle Konzernzentrale in Neckarsulm. Bild: Bechtle AG
Landesverwaltung und Bechtle verlängern Rahmenvertrag weiter
Konica Minolta möchte eigenen Angaben zufolge bis 2050 80 Prozent seiner CO₂-Emissionen im Vergleich zum Referenzjahr 2005 reduzieren. Bild: Science Based Targets Initiative (SBTi)
Konica Minolta ist beim Klimaschutz weltweit führend weiter
"Café Orgánico" von Gepa ist Deutschlands nachhaltigstes Produkt 2017(Bild: Gepa.de , Infomaterial, Musterkalkulation Café Organico)
Verbraucher wählen fairen Kaffee zu Deutschlands "nachhaltigstem Produkt" weiter
DIW-Studie zum Green Public Procurement: Trotz zuletzt steigender Tendenz wurden 2015 nur 2,4 Prozent aller Beschaffungsverträge nach umweltfreundlichen Kriterien vergeben. (Bild: Thinkstock/iStock/weerapatkiatdumrong)
Umweltfreundliche Beschaffung kommt in Deutschland zu kurz weiter