C.ebra

Inhouse-Lösungen von Management Circle

Die Management Circle AG baut ihr Geschäftsfeld „Inhouse“ aus. Das Angebot an firmeninternen Schulungen wird künftig durch umfassende Beratungsleistungen in Fragen der Personalentwicklung ergänzt.

Mit der Erweiterung des Geschäftsbereiches reagiert Management Circle auf die gestiegene Nachfrage der Unternehmenskunden nach prozessbegleitenden Maßnahmen. Ab Mai bietet das erweiterte Inhouse-Angebot Unternehmen aller Branchen passgenaue Weiterbildungskonzepte für die Qualifizierung von Fach- und Führungskräften in den eigenen Räumen an. "Wenn es um komplexe Prozesse geht, ist es nicht mit reinen Trainingsmaßnahmen getan", so Bereichsleiterin Tabea Bratzel. "Umfangreichere Projekte, wie beispielsweise Programme zur Führungskräfteentwicklung, verlangen einen höheren Anteil an Beratung, Abstimmung und Begleitung. Mit unserem neuen Inhouse-Angebot können wir unsere Kunden bei der Umsetzung ihrer Qualifizierungsmaßnahmen umfassend unterstützen. Sie erhalten nicht nur einzelne Trainingseinheiten, sondern kompetente Begleitung in Veränderungsprozessen bis hin zum nachhaltigen Erfolg."

www.managementcircle.de/inhouse

Verwandte Themen
Die CeBIT will die führende Eventplattform und Festival der digitalen Technologie werden. (Bild: Deutsche Messe)
CeBIT zieht in den Juni um weiter
Seit Anfang März 2017 verantwortet Arvato Rewardsden Betrieb des bahn.bonus-Prämienshops sowie das gesamte Fulfillment für das Prämiensortiment.
Arvato Rewards launcht bahn.bonus-Prämienshop weiter
(v.l.n.r.) Prof. Dr. Ronald Bogaschewsky, Inhaber des Lehrstuhls für BWL und Industriebetriebslehre an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg; Henrik Ellefsen, Team Lead Indirects, P2P Process Owner; Karsten Pöhls, Implementation Team Lead P2P; Horst
Beiersdorf gewinnt BME-Preis für elektronische Beschaffung weiter
Inzwischen verwaltet jeder vierte Bundesbürger (28 Prozent) Dokumente digital. (Bild: Bitkom)
Auch privat nehmen Deutsche langsam Abschied vom Papier weiter
deutschepapier gibt auf weiter
Arbeitsplätze im europäischen Mittelstand verändern sich weiter