C.ebra

Büroartikelhersteller beklagen „explodierende Rohstoffkosten“

Die Umsätze zu Jahresbeginn sind erfreulich gestiegen, aber die Kostensituation spitzt sich weiter drastisch zu“, bestätigt Horst-Werner Maier-Hunke, der Vorsitzende des PBS Industrieverbands und Chef von Durable, nach der Frühjahrs-Mitgliederversammlung des Verbandes.

„Der PBS Industrieverband (Düsseldorf), der die Interessen von 30 mittelständischen PBS-Herstellern vertritt, meldet für die ersten beiden Monate 2011 sowohl im Inlands- wie im Exportgeschäft „ordentlich gestiegenen Umsätze“. Dennoch warnt Horst-Werner Maier-Hunke vor allzu viel Euphorie: „Die in allen Bereichen drastisch sich verschärfende Lage auf den Vormaterialmärkten, was Preise und Verfügbarkeiten angeht, droht unsere Hoffnungen dahin schmelzen zu lassen, schon zum Jahresende wieder das Niveau vor der Wirtschaftskrise zu erreichen.“

Diese Entwicklung bestätigen auch die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis). So lag der Index der Einfuhrpreise im Februar um 11,9 Prozent über dem Vorjahresstand. Im Januar betrug die Jahresveränderungsrate 11,8 Prozent. Energie verteuerte sich im Februar um 34,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mineralölerzeugnisse lagen um 34,6 Prozent über den Vergleichswerten im Februar 2010. Die Importpreise für Roheisen, Stahl und Ferrolegierungen stiegen im Februar im Vergleich zum Vorjahr um 30 Prozent, gegenüber Januar um 2,2 Prozent. Für Nicht-Eisen-Metallerze mussten deutsche Importeure 33,7 Prozent mehr zahlen als im Februar 2010. Für das zur Stahlerzeugung verwendete Nickel bezahlten die Industrieunternehmen 45,4 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Die Rohkupferpreise lagen um 40,8 Prozent über dem Vorjahresniveau. Rohaluminium war gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 23,1 Prozent teurer.

www.destatis.de, www.pbs-industrieverband.de

Verwandte Themen
Kostentreiber: Mangel an qualifizierten LKW-Fahrern kombiniert mit einer hohen Personalfluktuation – Bild: Thinkstock/iStock/welcomia
Steigende Preise im Transportmarkt weiter
Vorteil eines digitalisierten Beschaffungsvorgangs gegenüber eines herkömmlichen: Halbierte Prozesskosten im Unternehmen und eine Stunde Ersparnis pro Bestellvorgang
Mercateo launcht kostenlosen Prozesskostenrechner weiter
Die Bechtle Konzernzentrale in Neckarsulm. Bild: Bechtle AG
Landesverwaltung und Bechtle verlängern Rahmenvertrag weiter
Konica Minolta möchte eigenen Angaben zufolge bis 2050 80 Prozent seiner CO₂-Emissionen im Vergleich zum Referenzjahr 2005 reduzieren. Bild: Science Based Targets Initiative (SBTi)
Konica Minolta ist beim Klimaschutz weltweit führend weiter
"Café Orgánico" von Gepa ist Deutschlands nachhaltigstes Produkt 2017(Bild: Gepa.de , Infomaterial, Musterkalkulation Café Organico)
Verbraucher wählen fairen Kaffee zu Deutschlands "nachhaltigstem Produkt" weiter
DIW-Studie zum Green Public Procurement: Trotz zuletzt steigender Tendenz wurden 2015 nur 2,4 Prozent aller Beschaffungsverträge nach umweltfreundlichen Kriterien vergeben. (Bild: Thinkstock/iStock/weerapatkiatdumrong)
Umweltfreundliche Beschaffung kommt in Deutschland zu kurz weiter