C.ebra

HP-Kartuschen aus Recycling-Plastik

Das HP „Closed Loop”-Recycling-Programm ist laut Unternehmen erfolgreich: So konnten innerhalb der Initiative 75 Prozent aller HP-Original-Tintenpatronen und 24 Prozent der HP-LaserJet-Toner-Kartuschen aus wiederverwertetem Kunststoff produziert werden. Dies ist eine Zunahme um 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Das „Closed Loop”-Recycling-Programm verwendet wiederaufbereiteten Kunststoff aus alten HP-Patronen sowie anderen Quellen, wie Plastikflaschen oder Kleiderbügeln, um recycelte Original-Tintenpatronen und Toner-Kartuschen herzustellen. HP bietet seinen Anwendern damit die Möglichkeit, ihren ökologischen Fußabdruck zu verbessern.

Innerhalb des HP „Closed Loop”-Recycling-Programms wurden seit 1991 bereits 566 Millionen HP-Patronen von Deponien wiederaufbereitet. Seit 2005 wurden 2,5 Milliarden alte Plastikflaschen in den Recycling-Prozess integriert. Die Einbeziehung von 1,1 Millionen Pfund alter Plastikkleiderbügel ist die neueste Erweiterung des Recycling-Programms. Es konnten mehr als zwei Milliarden HP-Original-Tintenpatronen und Toner-Kartuschen mit Recycling-Anteil produziert werden. Die Nutzung von recyceltem Kunststoff innerhalb des Recycling-Prozesses weist einen 33 Prozent niedrigeren CO2-Fußabdruck auf und verbraucht 54 Prozent weniger fossile Brennstoffe als die von neuem Kunststoff. HP bietet seinen Kunden innerhalb des Programms die kostenlose Rücknahme gebrauchter Kartuschen über HP-Einzelhändler und Reseller-Partner an.

www.hp.com

Verwandte Themen
Umsatzentwicklung nach Marketmedia24 für die PBS-Branche und Produktsegmente (Quelle: Marketmedia24, Köln)
PBS-Branche stagniert weiter
BGH hebt Urteil gegen Recycler von Canon-Kartuschen auf weiter
Benutzte Papiertaschentücher gehören sofort entsorgt, etwa in einer kleinen Plastiktüte, anstatt sie in einem offenen Papierkorb oder gar auf dem Schreibtisch herumliegen zu lassen. Bild: Thinkstock/iStock/shironosov
Verhaltensmaßnahmen zum Schutz der Kollegen weiter
Startseite der E-Commerce-Plattform Back Market für wiederaufbereitete Elektrogeräte
E-Commerce-Plattform für wiederaufbereitete Elektrogeräte weiter
Behörden können mit dem Bedarfserhebungstool (BET) ihre Bedarfe vor der Auschreibung direkt an die ZIB melden.
Der Bund zentralisiert die IT-Beschaffung weiter
Dieter Brübach von der B.A.U.M.-Geschäftsführung beim Start des Wettbewerbs "Büro und Umwelt" auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
"Blauer Engel" im Mittelpunkt des Sustainable Office Days 2018 weiter