C.ebra

Papierproduktion in der EU rückläufig

Die Papierproduktion in Europa ist im vergangenen Jahr weiter zurückgegangen. Der Verband der Europäischen Papierindustrie (CEPI) teilte ein Minus von 1,3 Prozent mit.

Nach den Informationen der vorläufigen Statistik des Verbandes betrug die Gesamtproduktionsmenge damit 91 Millionen Tonnen. Der Rückgang bei grafischen Papieren hat sich im vergangenen Jahr fortgesetzt, die CEPI ermittelte ein Minus von 4,8 Prozent der Produktionsmenge. Verpackungen (plus 1,8 Prozent) und Hygienepapiere (plus 1 Prozentt) wachsen indes weiter, so die Bilanz für das Jahr 2013. Der Anteil von Recyclingpapier an der Gesamtproduktion in den Mitgliedsländern der CEPI betrug rund 47 Prozent. Insgesamt sei der Verbrauch von Papier und Karton im vergangenen Jahr um 1 bis 1,5 Prozent zurückgegangen. Der Verband rechnet für das laufende Jahr mit einer leichten Erholung beim Bruttosozialprodukt und entsprechenden Effekten für den Papierverbrauch in der EU.

www.cepi.org

Verwandte Themen
Bild: Sedus "secretair"
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016 weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP "OfficeJet"-Serie betroffen.
HP-Update macht Alternativ-Patronen erneut unbrauchbar weiter
Neuausrichtung für "Supply Chainer" gefordert weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Rekordzuspruch beim Kaut-Bullinger-Kundentag 2017 weiter
Der überwiegende Teil der Befragten ist mit der Ausstattung des Arbeitsplatzes zufrieden, so das Ergebnis der aktuellen IBA-Studie.
Die Deutschen auf dem Weg zum Wohlfühlbüro weiter
Mit der Zustimmung der Aktionäre ist die Akquisition von Staples durch die Private-Equity-Gesellschaft Sycamore Partners abgeschlossen.
Staples Übernahme abgeschlossen weiter