C.ebra

Papierproduktion in der EU rückläufig

Die Papierproduktion in Europa ist im vergangenen Jahr weiter zurückgegangen. Der Verband der Europäischen Papierindustrie (CEPI) teilte ein Minus von 1,3 Prozent mit.

Nach den Informationen der vorläufigen Statistik des Verbandes betrug die Gesamtproduktionsmenge damit 91 Millionen Tonnen. Der Rückgang bei grafischen Papieren hat sich im vergangenen Jahr fortgesetzt, die CEPI ermittelte ein Minus von 4,8 Prozent der Produktionsmenge. Verpackungen (plus 1,8 Prozent) und Hygienepapiere (plus 1 Prozentt) wachsen indes weiter, so die Bilanz für das Jahr 2013. Der Anteil von Recyclingpapier an der Gesamtproduktion in den Mitgliedsländern der CEPI betrug rund 47 Prozent. Insgesamt sei der Verbrauch von Papier und Karton im vergangenen Jahr um 1 bis 1,5 Prozent zurückgegangen. Der Verband rechnet für das laufende Jahr mit einer leichten Erholung beim Bruttosozialprodukt und entsprechenden Effekten für den Papierverbrauch in der EU.

www.cepi.org

Verwandte Themen
Die CeBIT will die führende Eventplattform und Festival der digitalen Technologie werden. (Bild: Deutsche Messe)
CeBIT zieht in den Juni um weiter
Seit Anfang März 2017 verantwortet Arvato Rewardsden Betrieb des bahn.bonus-Prämienshops sowie das gesamte Fulfillment für das Prämiensortiment.
Arvato Rewards launcht bahn.bonus-Prämienshop weiter
(v.l.n.r.) Prof. Dr. Ronald Bogaschewsky, Inhaber des Lehrstuhls für BWL und Industriebetriebslehre an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg; Henrik Ellefsen, Team Lead Indirects, P2P Process Owner; Karsten Pöhls, Implementation Team Lead P2P; Horst
Beiersdorf gewinnt BME-Preis für elektronische Beschaffung weiter
Inzwischen verwaltet jeder vierte Bundesbürger (28 Prozent) Dokumente digital. (Bild: Bitkom)
Auch privat nehmen Deutsche langsam Abschied vom Papier weiter
deutschepapier gibt auf weiter
Arbeitsplätze im europäischen Mittelstand verändern sich weiter