C.ebra

Dahle beteiligt sich am „Umweltpakt Bayern“

Jüngstes Beispiel für das stetige Umweltschutz-Engagement des Rödentaler Bürotechnikherstellers ist die Teilnahme am „Umweltpakt Bayern".

Mit der umweltfreundlichen neuen Technologie zur Feinstaubreduzierung bei Aktenvernichtern, Dahle "Clean-Tec", konnten Geschäftsführer Gerhard Zapf und Prokurist Henry Asmussen Ende vergangenen Jahres auch die bayerische Staatssekretärin Melanie Huml sowie Klaus Keisel, Leiter des Referats Energie und Umwelt im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit in München überzeugen.

Der anschießenden Einladung zur Teilnahme am Umweltpakt Bayern folgte das Unternehmen gerne und so erfolgte die Bestätigung über den Erfolg der Bewerbung bereits im Februar.

Der Umweltpakt Bayern ist eine freiwillige Vereinbarung zwischen der Bayerischen Staatsregierung und der Bayerischen Wirtschaft mit dem Ziel, die ökologischen, ökonomischen und sozialen Grundlagen der heutigen und der künftigen Generationen in Bayern zu verbessern. Seit 1995 hat die Vereinbarung zu einer Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes und zu einer Optimierung des Energie- und Ressourceneinsatzes in den teilnehmenden Unternehmen beigetragen.

www.dahle.de

Verwandte Themen
Titelbild der Studie "Ihr Weg zur digitalen Organisation", welche im Auftrag von TA Triumph-Adler von dem Analystenhaus IDC unter deutschen IT- und Fachbereichsverantwortlichen durchgeführt wurde.
Triumph-Adler-Studie zeigt Hürden und Wegbereiter der Digitalisierung weiter
Ländlich und cool: der Kalender "Wildschön Edition 2018" von Heye
"Wildschön": Passt dieser Kalender nicht an Ihre Wand? weiter
Kostentreiber: Mangel an qualifizierten LKW-Fahrern kombiniert mit einer hohen Personalfluktuation – Bild: Thinkstock/iStock/welcomia
Steigende Preise im Transportmarkt weiter
Vorteil eines digitalisierten Beschaffungsvorgangs gegenüber eines herkömmlichen: Halbierte Prozesskosten im Unternehmen und eine Stunde Ersparnis pro Bestellvorgang
Mercateo launcht kostenlosen Prozesskostenrechner weiter
Die Bechtle Konzernzentrale in Neckarsulm. Bild: Bechtle AG
Landesverwaltung und Bechtle verlängern Rahmenvertrag weiter
Konica Minolta möchte eigenen Angaben zufolge bis 2050 80 Prozent seiner CO₂-Emissionen im Vergleich zum Referenzjahr 2005 reduzieren. Bild: Science Based Targets Initiative (SBTi)
Konica Minolta ist beim Klimaschutz weltweit führend weiter