C.ebra

CeBIT: Günstigere Hotelpreise

Die CeBIT richtet sich dieses Jahr erstmals nicht mehr an private Anwender, sondern ausschließlich an Fachbesucher. Das Buchungsportal hotel.de zeigt, wie sich das neue Konzept auf die Übernachtungspreise auswirkt.

Im vergangenen Jahr verzeichnete die CeBIT einen wiederholten Rückgang um 12 Prozent auf 280 000 Besucher. Verglichen mit März 2012 sanken in Hannover die Übernachtungskosten während der Messezeit in nahezu gleichem Maße um 12,48 Prozentpunkte auf 187,17 Euro. Die aktuellen Hotelbuchungszahlen lassen vermuten, dass auch in diesem Jahr weniger Besucher nach Hannover kommen, so die Vermutung von hotel.de. Denn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verringerten sich bei niedrigerer Zimmernachfrage die durchschnittlichen Übernachtungskosten in Hannover für die Messetage (10. bis 14. März 2014) auf 165,66 Euro (Buchungen Stand 3. März 2014).

Damit zahlen Hotelgäste allerdings noch immer rund 70 Prozent mehr als an den übrigen Tagen im März. Dies sei jedoch nicht allein auf Preiserhöhungen seitens der Hoteliers zurückzuführen. Ralf Priemer, als Vorstand unter anderem für den Hotel-Vertrieb bei hotel.de verantwortlich, erläutert hierzu: „An Messetagen sind Übernachtungskontingente deutlich stärker ausgelastet, so dass viele Buchungskunden bei der Reservierung auch auf generell teurere Zimmer ausweichen müssen.“ Im vergangenen Jahr betrug der „Messeaufschlag“ sogar noch 110 Prozent.

www.hotel.de

Verwandte Themen
Die CeBIT will die führende Eventplattform und Festival der digitalen Technologie werden. (Bild: Deutsche Messe)
CeBIT zieht in den Juni um weiter
Seit Anfang März 2017 verantwortet Arvato Rewardsden Betrieb des bahn.bonus-Prämienshops sowie das gesamte Fulfillment für das Prämiensortiment.
Arvato Rewards launcht bahn.bonus-Prämienshop weiter
(v.l.n.r.) Prof. Dr. Ronald Bogaschewsky, Inhaber des Lehrstuhls für BWL und Industriebetriebslehre an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg; Henrik Ellefsen, Team Lead Indirects, P2P Process Owner; Karsten Pöhls, Implementation Team Lead P2P; Horst
Beiersdorf gewinnt BME-Preis für elektronische Beschaffung weiter
Inzwischen verwaltet jeder vierte Bundesbürger (28 Prozent) Dokumente digital. (Bild: Bitkom)
Auch privat nehmen Deutsche langsam Abschied vom Papier weiter
deutschepapier gibt auf weiter
Arbeitsplätze im europäischen Mittelstand verändern sich weiter