C.ebra

Beschaffungsplattform Mercateo wächst

Mercateo konnte im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von 130 Millionen Euro erzielen und so den Vorjahresumsatz um 18 Prozent steigern, teilt das Unternehmen mit, das sich als Europas führende E-Procurement-Plattform für Geschäftskunden positioniert.

Neben dem anhaltenden Wachstum in Deutschland konnte das in zwölf europäischen Ländern tätige B-to-B-Unternehmen besonders das Auslandsgeschäft ankurbeln und die Erlöse fast verdoppeln.

Um der schnell wachsenden C-Artikel-Nachfrage von Geschäftskunden via Internet nachzukommen, baute Mercateo seine Sortimentsgröße konsequent weiter aus: von 7 Millionen Produkten (2011) auf über 8,3 Millionen Produkte. Das entspricht einer Steigerung um 19 Prozent. Die Kundenzahl summierte sich 2012 durch über 120 000 Neuregistrierungen um 14 Prozent auf insgesamt über 98 000.

Die Zahl der Mitarbeiter wuchs nicht zuletzt durch die vorangetriebene Internationalisierung auf 252 Angestellte an, darunter 22 Auszubildende. Mittlerweile ist Mercateo in zwölf europäischen Ländern tätig und neben Deutschland in Österreich, Frankreich, den Niederlanden, Tschechien, Polen, Ungarn und der Slowakei mit eigenen Büros und Country-Managern vertreten.

„Besonders stolz sind wir auf unser konstant starkes Wachstum angesichts einer schwierigen Großwetterlage in 2012, in der die deutsche Wirtschaft im vierten Quartal sogar effektiv geschrumpft ist. Das bestätigt unsere Erfahrung, dass das Mercateo-Geschäftsmodell gerade auch in Krisenzeiten gegen den Markttrend wächst“, so Peter Ledermann, Vorstand der Mercateo AG.

In dem sehr guten Geschäftsergebnis sehen Mercateo-Vorstand und Geschäftsführung ihre Strategie untermauert, nachdrücklich auf die Belange von Geschäftskunden einzugehen. Peter Ledermann: „Die übersichtliche und mit detaillierten Informationen begleitete Sortimentspräsentation überzeugt unsere über eine Million Kunden genauso wie die schnelle Auslieferung und die einfache Abwicklung. Darüber hinaus profitieren Mercateo-Kunden von kontinuierlichen Verbesserungen und neuen Entwicklungen, mit denen sie ihre Beschaffungsprozesse optimieren können. Allein im letzten Jahr haben wir drei Neuentwicklungen präsentiert, mit denen unsere Kunden Einsparpotenziale bis zu 40 Prozent im Einkauf erzielen können Mercateo ApproveNow, Mercateo Cluster und Mercateo Auction.“

www.mercateo.de

Verwandte Themen
Viele der häufig außerhalb vorgegebener Abläufe beschafften und deshalb mit hohen Prozesskosten belasteten Artikel wie Büromaterial, PCs und Drucker lassen sich dank des breitgefächerten Sortiments von Amazon nun via B2B-Shop einkaufen (Bild: Thinkstock/i
Newtron bindet Kunden direkt an Amazon Business an weiter
Ein Praxistipp: Betriebe sollten auf ihren bestehenden Strukturen und Prozessen aufbauen und die Anforderungen an ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement schrittweise integrieren. (Bild: Thinkstock/iStock/mrfiza)
Schritt für Schritt zum nachhaltigen Lieferkettenmanagement weiter
Die "Lavigo" wurde laut Hersteller Waldmann als weltweit erste Büroleuchte mit dem "Cradle to Cradle"-Zertifikat ausgezeichnet.
Erstes "Cradle to Cradle"-Zertifikat für Büroleuchte vergeben weiter
Der Papierhersteller UPM erweitert sein Angebot für Online-Serviceleistungen. (Bild Monitor: Thinkstockphotos 166011575)
Hersteller UPM startet neuen eOrder-Service weiter
Jüngere Arbeitnehmer schalten im Urlaub eher ab weiter
Die VBG hat ein interaktives Modul zur besseren Farbgestaltung in Büroräumen entwickelt. (Foto: VBG).
VBG - Mit Farbe die Motivation im Büro steigern weiter