C.ebra

Evangelisch-katholische Kampagne zum Einkauf

„Heute für die Zukunft einkaufen - Ökofair geht jeden an“ heißt eine bundesweite Kampagne der Initiative „Zukunft einkaufen - Glaubwürdig wirtschaften in Kirchen“. Sie fordert die Beschaffer der großen Kirchen in Deutschland auf, ihr Einkaufsverhalten stärker an Umweltschutz und fairem Handel zu orientieren.

„Als Kirche müssen wir uns mit all den kirchlichen Einrichtungen unserer Marktmacht bewusst werden“, so Katrin Göring-Eckardt, die Vorsitzende der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, die gemeinsam mit Alois Glück, dem Vorsitzenden des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, die Schirmherrschaft der Kampagne übernommen hat.

Rund 100 Gemeinden und Einrichtungen beteiligen sich bereits am Projekt „Zukunft einkaufen“ und beschaffen gezielt fair gehandelte und ökologisch produzierte Waren und Dienstleistungen.

„Zukunft einkaufen“ stellt die Kampagne am ökumenischen Kirchentag in München (12.-16. Mai) im „Zentrum Umwelt und Ressourcen“ vor.

www.zukunft-einkaufen.de

Verwandte Themen
"Nur wenn die Männer mit auf den Weg genommen werden, werden die Unternehmen das Ziel einer ausgewogeneren Geschlechterdiversität in Führungsrollen erreichen." Bild: Thinkstock/Ingram Publishing
Frauen machen Einkauf effektiver weiter
Bild: Sedus "secretair"
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016 weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP "OfficeJet"-Serie betroffen.
HP-Update macht Alternativ-Patronen erneut unbrauchbar weiter
Neuausrichtung für "Supply Chainer" gefordert weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Rekordzuspruch beim Kaut-Bullinger-Kundentag 2017 weiter
Der überwiegende Teil der Befragten ist mit der Ausstattung des Arbeitsplatzes zufrieden, so das Ergebnis der aktuellen IBA-Studie.
Die Deutschen auf dem Weg zum Wohlfühlbüro weiter