C.ebra

Studie: Gemeinkosten auf Agenda

Gemeinkosten bzw. nicht-strategische Beschaffungsfelder stehen bei deutschen Unternehmen oben auf der Agenda. Dies hat eine Studie der EBS Business School und Expense Reduction Analysts ergeben.

Laut der Studie haben 84 Prozent der befragten Unternehmen diese Kosten innerhalb der vergangenen drei Jahre unter die Lupe genommen. Grund der Kostenreduktionsprogramme ist bei vielen Unternehmen, dass angestrebte Gewinnmargen nicht erreicht wurden. Die aktuell größten Kostentreiber sind dabei Energie (49,6 Prozent), Marketing (31,7 Prozent), Logistik (27,3 Prozent) und Fracht (23 Prozent). Befragt wurden insgesamt 139 Unternehmen.

Etwas mehr als 40 Prozent der Unternehmen setzen bei der Gemeinkostenbeschaffung auf eine zentrale Einkaufsorganisation. Nur in gut zehn Prozent der Unternehmen werden diese Bereiche ausschließlich von den Fachbereichen beschafft. Dabei zeigt sich, dass aktive Kostenvergleiche wie Einkaufspreisanalysen und Benchmarks nur in knapp der Hälfte der Unternehmen eingesetzt werden. Einkaufsinstrumente wie Vertragsmanagement und Gemeinkostenwertanalysen finden zudem kaum Anwendung. „Interessant ist, dass bei Unternehmen die Gemeinkostenwertanalysen und Vertragsmanagement einsetzen, die Prozesszufriedenheit am höchsten ist“, sagt Dr. Halbach, Geschäftsführer der Expense Reduction Analysts GmbH, zu den Ergebnissen.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Reduktionsprogramme im Gemeinkostenbereich sind die Mitarbeiter. Nahezu alle befragten Unternehmen bestätigen, dass Mitarbeiter nicht nur über die Maßnahmen informiert werden, sondern auch die Notwendigkeit dieser Maßnahmen verstehen müssen. Eine Möglichkeit, Mitarbeiter mit ins Boot zu holen, ist laut der Studie, Mitarbeiter aktiv in die Gestaltung neuer Prozesse einzubinden. Für viele Unternehmen spielen auch die Lieferanten eine wichtige Rolle.

Laut den befragten Unternehmen besteht ein erfolgreicher Reduktionsprozess aus der Durchführung einer Ist-Analyse, der Aufstellung eines Maßnahmenkatalogs, der Implementierung der Maßnahmen und der kontinuierlichen Erfolgskontrolle. Fast immer sind an diesen Projekten Geschäftsführung, Controlling und Einkauf beteiligt. Bei rund 40%der befragten Unternehmen kommen zudem Beratungen mit Fokus Kosten- und Beschaffungsmanagement zum Einsatz.

www.expensereduction.com

Verwandte Themen
Fokus auf Technologie und B2B-Geschäft zahlt sich aus: "Book a tiger" setzt Kapital zum weiteren Ausbau der Facility-Management-Plattform ein.
"Book a tiger" baut B2B-Geschäft in Richtung Büro-Services aus weiter
Der „Einkäufer-Gehaltsreport Österreich 2017“ wird von der Kloepfel Group und wlw kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt.
Studie zu Gehältern im Einkauf weiter
Die Funktionen „Heizen“ und „Lüften“ lassen sich beim „Klimastuhl“ von Klöber komfortabel in zwei Intensitätsstufen einstellen. Die Schalter befinden sich an der Seite des Stuhls. (Bild: Köber)
Niederländische Regierung testet Klimastuhl von Klöber weiter
Epson erhält EcoVadis Gold-Auszeichnung für Nachhaltigkeit
Epson erhält Nachhaltigkeitsauszeichnung weiter
Tolle Stimmung: Volle Hütte bei den "German-Chair-Hockey-Masters" in Bremen (c) Miklas Wrieden
Volles Haus bei den "German-Chair-Hockey-Masters" weiter
OpusCapita-Softwarelösung für effiziente Beschaffung weiter