C.ebra

Orgatec: Gute Stimmung in Köln

Mit einem guten Ergebnis endete am Samstag nach fünf Tagen die Orgatec in Köln. Rund 61 000 Besucher aus 110 Ländern informierten sich über die Trends in Sachen Büro- und Objekteinrichtung.

Insgesamt präsentierten 608 Unternehmen aus 41 Ländern in den Kölner Messehallen ihre Produkte. 61 Prozent der Anbieter und rund 50 Prozent der Besucher kamen aus dem Ausland nach Köln. Unter dem Motto „Erfolgsfaktor Büro“ zeigten die Aussteller innovative Lösungen für effizientes Arbeiten. Präsentiert wurden vielerorts offene Bürolandschaften, die nicht nur durch ein intelligentes Wechselspiel von Kommunikation und konzentriertem Arbeiten, sondern auch durch Wohlfühlatmosphäre überzeugen wollen. Generell geht der Trend dazu, multifunktionale Bereiche zu schaffen, die bei Bedarf ganz unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden. Gezeigt wurden ebenfalls modulare und veränderbare Möbel, die sich bei Bedarf unkompliziert neu platzieren oder ergänzen lassen. „Die Orgatec wird zunehmend von hochkarätigen Entscheidern aus Industrie und Verwaltung zur Vorbereitung ihrer Investitionen im Büro- und Objektbereich genutzt“, stellte Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Koelnmesse, fest.

www.orgatec.de

Verwandte Themen
Titelbild der Studie "Ihr Weg zur digitalen Organisation", welche im Auftrag von TA Triumph-Adler von dem Analystenhaus IDC unter deutschen IT- und Fachbereichsverantwortlichen durchgeführt wurde.
Triumph-Adler-Studie zeigt Hürden und Wegbereiter der Digitalisierung weiter
Ländlich und cool: der Kalender "Wildschön Edition 2018" von Heye
"Wildschön": Passt dieser Kalender nicht an Ihre Wand? weiter
Kostentreiber: Mangel an qualifizierten LKW-Fahrern kombiniert mit einer hohen Personalfluktuation – Bild: Thinkstock/iStock/welcomia
Steigende Preise im Transportmarkt weiter
Vorteil eines digitalisierten Beschaffungsvorgangs gegenüber eines herkömmlichen: Halbierte Prozesskosten im Unternehmen und eine Stunde Ersparnis pro Bestellvorgang
Mercateo launcht kostenlosen Prozesskostenrechner weiter
Die Bechtle Konzernzentrale in Neckarsulm. Bild: Bechtle AG
Landesverwaltung und Bechtle verlängern Rahmenvertrag weiter
Konica Minolta möchte eigenen Angaben zufolge bis 2050 80 Prozent seiner CO₂-Emissionen im Vergleich zum Referenzjahr 2005 reduzieren. Bild: Science Based Targets Initiative (SBTi)
Konica Minolta ist beim Klimaschutz weltweit führend weiter