C.ebra

Grobe Mängel in Sachen Datensicherheit

Ein Datenverlust, ob durch höhere Gewalt, Cyberkriminalität oder einen technischen Defekt, kann die Existenz eines Unternehmens gefährden. Dennoch ist der Großteil der Unternehmen nur mangelhaft auf den Ernstfall vorbereitet.

Das ergab eine Studie von Iron Mountain, Anbieter von Services für das Informationsmanagement, zusammen mit dem Marktforschungsunternehmen Macarthur Stroud. Zwar ist sich ein Drittel der Unternehmen bewusst, dass ein Datenverlust ihren Geschäftsbetrieb ernsthaft gefährden kann, mehr als 40 Prozent überprüfen ihre Systeme zur Datensicherung aber nur einmal im Jahr. Experten empfehlen dagegen, etwa alle zwei bis drei Monate Tests durchzuführen.

Wie gut ihre Unternehmen auf einen Datenverlust vorbereitet sind und wo sie in Sachen Datensicherung stehen, das können Verantwortliche nun mit einem kostenlosen Online-Check von Iron Mountain feststellen. Unter eu.ironmountain.com/content/de_osdpsurvey können sie anhand von sieben Fragen den „Fitness-Grad“ ihrer Disaster Recovery-Strategie prüfen. Alle Teilnehmer erhalten nach der Auswertung der Umfrage eine Zusammenfassung der Ergebnisse sowie eine kostenlose individuelle Analyse ihrer Antworten.

www.ironmountain.de

Verwandte Themen
Klarer Fokus auf die Unternehmensmarke: Glamox GmbH
Glamox Luxo Lighting heißt nur noch Glamox weiter
Dank einer eigenen Applikation kann das Managemensystem "EcoWebDesk" auch vom mobilen Endgerät genutzt werden.
"EcoWebDesk" beim Anwender kennenlernen weiter
Lexmark baut weltweit hunderte Stellen ab weiter
Landesverwaltung NRW setzt auf Ceyonic Lösung "nscale" weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Aussteller eröffnen "neue Blicke" auf umfangreiches PBS-Angebot weiter
Supply-Chain-Community im Austausch weiter